Wetter-News: Ein Tief dreht seine Runden…

…oder gekommen, um zu bleiben. So könnte man die Wetterlage für die nächsten Tage kurz zusammenfassen. Das wetterbestimmende Tief liegt dabei östlich der Schweiz.

Welche Auswirkungen dieses auf unser Wetter hat und wie lange es seine Runden dreht, lesen Sie im heutigen Meteoblog.

Wetterlage heute

Auf der Bodenwetterkarte ist ein umfangreicher Tiefdruckkomplex mit mehreren Kernen zu sehen. Der eine lag heute westlich der Schweiz und führte ein okkludiertes Frontensystem vor allem in die westlichen Landesteile. Ein zweiter Kern lag östlich der Schweiz und steuerte im Tagesverlauf aus Norden eine Störung zur Alpennordseite. Dementsprechend wechselhaft zeigte sich das Wetter. Letzte sonnige Abschnitte gab es am Morgen noch am östlichen Bodensee. Die Alpensüdseite lag im Schutz der Alpen wetterbegünstigt. So dass die Sonne im Mittel- und Südtessin während 4 bis 5 Stunden schien. In den übrigen Regionen herrschte heute meist ein bewölkter Himmel vor.


Bodenwetterkarte des Deutschen Wetterdienstes von heute Mittag. (DWD)

Die kommenden Tage


Die schwarzen Linien zeigen das Höhendruckfeld auf 700 hPa (ca. 3000 m). Die grüne Farbe zeigt die herangeführte Feuchtigkeit an. Diese ist besonders am Wochenende und am Montag ausgeprägt. Die Zahlen geben den erwarteten Niederschlag an. Die Niederschläge lassen auf Dienstag deutlich nach, was anhand der antizyklonalen Krümmung der Isohypsen auch zu erwarten ist. (MeteoSchweiz)

Das Tief im Osten führt am Samstagabend eine Störung zur Alpennordseite. Im Laufe des Nachmittags setzen am zentralen und östlichen Mittelland Schauer ein, die mit der nördlichen Strömung Richtung Alpen ziehen. Dort staut sich die Feuchtigkeit zunehmend und es kommt zu verbreiteten Stauniederschlägen am Alpennordhang. Aus diesem Grund sendeten wir heute Regen- oder Schneewarnungen der Stufe 2 aus (gelb eingefärbte Gebiete in der unteren Darstellung).


Gefahrenkarte von MeteoSchweiz.

Die Niederschlagswarnung beginnt für die westlichen Gebiete um die Mittagszeit des Samstags, in den östlichen um Mitternacht und dauert bis Montag Mitternacht. Wobei die Schneefallwarnung oberhalb von 1600 Meter gilt.


Automatische Prognose für die kommenden Tage für St. Gallen. (MeteoSchweiz)

Am Sonntag und am Montag fallen noch Niederschläge. Danach verlagert sich das Tief etwas weiter nach Osten und in der Höhe macht sich allmählich Hochdruckeinfluss bemerkbar. Es findet ein Übergang zu trockenerem Wetter statt. Jedoch wird noch etwas Feuchtigkeit zum Alpennordhang geführt, was sich in Form von Wolken äussert. Mit der Erwärmung im Tagesverlauf können sich dem Relief entlang vereinzelte Schauer bilden.


Ein Tiefdruckgebiet östlich der Schweiz führt dazu, dass in den kommenden Tagen viel Feuchtigkeit die Alpennordseite erreicht und oft für einen bewölkten Himmel sorgt. Wie heute in Sion (VS). Foto: Meteomeldungen/App

 

Quelle: Bundesamt für Meteorologie MeteoSchweiz / Ein Tief dreht seine Runden…